ich neu 6.18

Mein Interesse gilt der Vision von Alexander. Obwohl es die Alexander-Technik braucht, um in die Vision zu kommen.

Die Alexander-Technik als Weg, um in einen Zustand der Verbundenheit zu gelangen, welcher von Raum und Zeit sich löst. Diesen Zustand könnte man "Jetzt" nennen.

Hier liegt die Entscheidungsmöglichkeit, die jeder Mensch hat. Diese Entscheidung ist wertfrei, muss wertfrei sein, sonst ist sie nicht frei. So steht frei für wertfrei.

Dem bewussten Zustand wohnt genauso wie dem unbewussten Zustand eine Empfindung inne. So geht es darum, der Empfindung im bewussten Zustand die Aufmerksamkeit zu geben, sie kennen zu lernen, ihr zu vertrauen, um mich frei für sie entscheiden zu können.

Diese Entscheidung steht in direkter Verbindung zur Verantwortung. Über die Entscheidung im bewussten Zustand zu leben, übernehme ich auch die Verantwortung für mein Tun. Die Voraussetzung ist, dass ich keine Absicht habe etwas richtig tun zu wollen. Dies würde erstens davon ausgehen, dass ich etwas Falsches tue und zweitens wäre es nicht der Zustand, in dem ich mich befinde sondern ein Konstrukt. Da sich der Zustand von Raum und Zeit loslöst gibt es auch kein richtig und falsch.

In diesem bewussten Zustand befnden wir uns in der Fähigkeit, unser Tun, wenn wir es denn wollen, weil es für uns Sinn macht, zu lenken. Dieses Lenken bezieht sich in erster Linie darauf, dass wir unser Tun tun oder lassen können. Also zu unserem eigenen Tun Ja oder Nein sagen.

Im unbewussten Zustand ist dies nicht möglich, da wir uns dem was wir tun ja gar nicht bewusst sind.

Ich finde wir sollten die Fähigkeiten, die wir besitzen auch nutzen. So erübrigt sich für mich die Frage in welchem Zustand ich sein möchte.

Herzlich willkommen auf meiner Homepage
Susanne Frehner

Alexander-Technik-Lehrerin und Reisende